Zusammenarbeit mit Eltern Um den Kindern einen harmonischen Übergang vom Elternhaus in die Tagespflege zu ermöglichen und ihre Bedürfnisse, Wünsche und Gewohnheiten besser berücksichtigen zu können, ist eine enge und offene Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Vieles kann schon in den Zeiten der Eingewöhnungsphase besprochen werden und im Laufe der Betreuung kommen stets neue Aspekte hinzu. Wenn Eltern sich entscheiden, ihr Kind in die Tagespflege zu geben, ist die Trennung nicht immer einfach. Viele Eltern fragen sich: "Ist mein Kind dort gut aufgehoben?", "Geschieht dort auch alles so, wie ich es mir für mein Kind wünsche?", "Wird sich mein Kind in der neuen Umgebung wohl fühlen?" und andere, ähnlich lautende Fragen. Darum ist großes Vertrauen in meine Person und meine Tätigkeit wichtig. Mir liegt sehr viel daran, dass man sofort über alle das Kind betreffenden Belange offen und ehrlich redet. Auch negative Dinge aller Art sollten dabei unbedingt zur Sprache kommen. Dies trifft auch auf Angelegenheiten zu, die Sie als Eltern an meiner Arbeit stören. Somit kann man von vornherein viele Missverständnisse und Unklarheiten ausräumen, und es wird die beste Grundlage für eine gute Zusammenarbeit geschaffen. Die Einbeziehung der Eltern bei wichtigen Entscheidungen, welche die Tagespflege betreffen und somit das Wohlbefinden aller Kinder, ist für mich selbstverständlich. Für Ideen und Vorschläge der Eltern habe ich immer ein offenes Ohr. Selbstverständlich benötige und erwarte ich als Tagesmutter den Respekt der Eltern und die Anerkennung meines Berufes. Eine Tagesmutter ist Erzieherin, Freundin, Spielkameradin, Trösterin, Vorleserin, Pflegerin und Köchin Ihres Kindes. Kinder werden heutzutage in der Tagespflege nicht mehr einfach nur "verwahrt" bis die Eltern sie wieder abholen. Wichtig ist für Tagesmütter, dass die Eltern die große Verantwortung, die eine Tagesmutter trägt, auch würdigen. Dies geschieht unter anderem auch durch Selbstverständlichkeiten wie z.B. durch Einhalten der vereinbarten Bring- und Abholzeiten. Wenn das Interesse der Eltern vorhanden ist, veranstalte ich auch gemütliche Elternabende an denen sich die Eltern untereinander kennenlernen können. Wie zum Beispiel einen gemütlichen Laternenbastelabend, ein Laternenfest, ein Sommerfest, einen gemütlichen Adventsnachmittag und und und. Dies alles lässt sich auch ohne Kinder veranstalten, doch mit den kleinen Raupen ist es gleich viel schöner ;-).
© Nicole Weinhold